Fair Trade in Ravensburg: OB Daniel Rapp spricht mit internationalen Produzenten

17.04.2013

Am Dienstag war internationales Flair im Rathaus. Im Rahmen eines Besuches der Messe "Fair Handeln" in Stuttgart und in Zusammenarbeit mit dwp waren zehn Produzenten fair gehandelter Ware in Ravensburg zu Gast.

Die Unternehmer aus Kenia, Tansania, Ghana, Swasiland, Südafrika, Mauritius, Palästina und dem Libanon verkaufen kunsthandwerklich hergestellte Produkte wie Schmuck aus Glas und Rohmaterialien, Korbwaren und Textilien. Die Zahl der Produzenten, die sie vertreten, reicht von wenigen Familienmitgliedern und Nachbarn bis über 1.000 Handwerker. Für die Produzentenvertreter ist es wichtig, den Direktkontakt zu Verkaufsgeschäften wie etwa den Weltläden zu suchen. Denn es ist den Produzenten enorm wichtig zu wissen, was nachgefragt wird,  welches die Trends sind und wie die Preise liegen. In den letzten Jahren mussten Kunsthandwerker deutliche Rückgänge bei den Produktverkäufen hinnehmen.

OB Daniel Rapp stellte die Stadt und deren intensiven Bemühungen im Wettbewerb um die Hauptstadt des fairen Handels vor. Die Vertreterin von Produzenten aus Palästina dankte stellvertretend den Partnern von dwp und der Stadt dafür, dass sie mit ihrem Engagement zum Erhalt von über 2.000 Arbeitsplätzen in ihrer Heimat beitrügen.

Gruppenbild mit Oberbürgermeister Dr. Daniel Rappzoom
Unterstützt durch:
                                                           
                                                  

x